Herbstgedicht

Bilder – Gedanken – Gedichte – Geschichten

Heidi Klum der Schmetterlinge

with 6 comments


Schmetterling Bläuling Polyommatus icarus

Dass es nicht gerade einfach ist Schmetterling zu fotografieren, weiß wohl jeder. Anders als Landschaften, Gebäude oder Pflanzen neigen Schmetterlinge dazu sofort wegzuflattern, sobald man sich ihnen nähert. Und bis man mit dem Fotoapparat so nahe gekommen ist, dass man sie nicht nur als winzigen Punkt im Sucher hätte, haben sie bereits auf einer anderen Blüte niedegelassen.

Heute (27. Mai 2009) aber bin ich der Heidi Klum unter den Schmetterlingen begegnet. Dieser Bursche hat sich verhalten wie ein Fotomodel. Er hat – gemessen an dem Schmetterlingüblichen – fast perfekt Modell gestanden. Heidi Klum kann das kaum besser machen.

Und wenn er mal wegflatterte, blieb er am nächsten Ort wieder ein Weilchen friedlich sitzen und ließ sich auch dort ablichten. Wenn doch nur alle Schmetterlinge so zuvorkommend wären!

Hier handelt es sich eindeutig um einen Bläuling (Polyommatus). Diese Art haben wir ja kürzlich beim Hochzeitstanz kennengelernt. Damals waren die beiden zusammengeklappt. Heute habe ich zum ersten Mal einen Bläuling in aufgeklapptem Zustand fotografiert.

An der blauen Farbe ist zu erkennen, dass es sich um ein männliches Exemplar handelt. Die Weibchen sind auf der Innenseite braun.

***

Das Foto entstand am 27. Mai 2009 an der Sulzbachaue in Dudweiler.

***

Noch ein Nachtrag: Da es sich bei unserem schönen Schmetterling um ein Männchen handelt, war es wohl gar nicht Heidi Klum. Ich kann aber versichern: Es war ganz bestimmt nicht unser Verteidigungsminister zu Guttenberg, der rastlos von Kamera zu Kamera eilt, um dann auf seine (manche würden sagen: schleimige) Art in die Linse zu grinsen und Sprechblasen in die Mikrophone zu blubbern. Allein über eine solche Idee wäre unser guter Polyommatus zu Recht entrüstet.

***

Werbeanzeigen

6 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Bläulinge sind meine Lieblingsschmetterlinge. Früher kannte ich sie nur aus Ferien im Bayerischen Wald oder in der Lüneburger Heide. Erst seit man auf viele Unkraut- und Schädlingsvernichtungsmittel verzichtet und die Stadt außerdem kein Geld mehr hat, die Wegränder und Grünflächen zu mähen, gibt es sie in Berlin, was mich sehr freut.
    So ein Heinrich Klum ist mir aber leider noch nicht begegnet – die Berliner Bläulinge scheinen pausenlos in Bewegung zu sein. Glückwunsch!

    Patricia

    27. Mai 2009 at 18:10

  2. […] dem Hinweg ist mir ein wunderschöner großer Schmetterling begegnet – eindeutig ein Kaisermantel. Aber leider war der Kerl so hektisch, dass ich ihn […]

  3. […] hinaus gelangen ein paar Fotos von einem Großen Ochsenauge, einem Braunen Waldvogel, einem Hauhechel-Bläuling (und zwar einem Weibchen, das im Gegensatz zum Männchen auf der Innenseite nich… und einem Widderchen. Außerdem habe ich Fotos von fünf weiteren Schmetterlingsarten gemacht, die […]

  4. Wunderschölner kleiner Pelzträger, muß ich gleich meinen Kindern zeigen, die haben nämlich gestern auch einen blauen Schmetterling gesehen.
    Danke für das tolle Bild, Heidi kann einpacken ! :O) Marion

    moppi200

    30. Juli 2009 at 06:24

  5. […] Exmplar des Hauhechel-Bläulings (Polyommatus icarus), der uns ja bereits vertraut ist (ein posierfreudiges Männchen haben wir ja ebenso kennengelernt wie ein Bläulingspaar beim […]

  6. 24. Februar 2011: Es ist gerade ein Jahr her, dass ich in diesem Beitrag schrieb „Es war ganz bestimmt nicht unser Verteidigungsminister zu Guttenberg, der rastlos von Kamera zu Kamera eilt, um dann auf seine (manche würden sagen: schleimige) Art in die Linse zu grinsen und Sprechblasen in die Mikrophone zu blubbern.“
    Mittlerweile kann man selbst beim allerbesten Willen nicht mehr leugnen, dass der Herr Dr. plag. Karl Theodor zu Guttenberg ein dreister Hochstapler und Lügner ist. Umso erschreckender ist es, dass sich immer noch Millionen von diesem Betrüger blenden lassen.

    Ein ausgesprochen passendes Zitat zur Guttenberg-Götzenverehrung habe ich auf ZEIT online gefunden. Unter der Überschrift Die Droge Guttenberg steht dort:
    KT [gemeint ist der Hochstapler Dr. plag. Karl Theodor Lügenbaron zu Guttenberg] ist längst eine Droge. Sie löst auch bei sonst durchaus kritischen Menschen psychedelische Zustände aus. Sie wollen ihm unter allen Umständen glauben, dass er der einzige ehrliche Kerl sei im schmutzigen Geschäft der Politik.

    Quelle: http://www.zeit.de/politik/deutschland/2011-02/guttenberg-umfrage-cdu?page=1

    Ronald

    24. Februar 2011 at 16:03


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.