Herbstgedicht

Bilder – Gedanken – Gedichte – Geschichten

Posts Tagged ‘Hexenjagd

Recht haben und unrecht haben

leave a comment »

Recht – Unrecht – Sarrazin – Sarrazin-Debatte – Hexenjagd – Anti-Demokraten – Spitzenpolitiker – CDU – SPD – Grüne – Linke – FDP – Verfassungsfeinde – Grundgesetz – Verfassung – Meinungsfreiheit – Grundrechte – Berufsverbot – Politiker – Muslime – Islam – Integration


Recht haben und unrecht haben

Sarrazin hat recht:
Deutschland schafft sich ab.
Sarrazin hat unrecht:
Nein – es sind nicht die Muslime!
Es sind unsere Politiker,
die
in kollektiver Hysterie
die Demokratie abschaffen.
Ein klarer Fall
für den Verfassungsschutz.

***

***

Advertisements

Der Anti-Demokrat

with one comment

Bundespräsident – Christian Wulff – Parteifunktionär – Spitzenpolitiker – Verfassungsfeind – Anti-Demokrat – Meinungsfreiheit – Verfassung – Grundgesetz – Grundrechte – Sarrazin – Sarrazin-Debatte – kollektive Hetzjagd – Hexenjagd – Großinquisitor – Bundesrepublik Deutschland – Integration – Berufsverbot

Der Anti-Demokrat
Oder: Der Bundespräsident zeigt Profil



Es ist noch nicht lange her, dass Christian Wulff nach einem unwürdigen Prozedere in das Amt des Bundespräsidenten gewählt wurde. Mit eiskaltem Machtkalkül hat sich die Regierungskoalition über demokratische Spielregeln hinweggesetzt und dem Volk einen Kadidaten aufs Auge gedrückt, den kaum jemand wollte. Selbst in den eigenen Reihen war der Widerstand so groß, dass der Kandidat Wulff nach einer beschämenden Zitterpartie erst im 3. Wahlgang die erforderliche Mehrheit erhielt.

Der allgemeine Tenor lautete: Nun ja, dieser Bundespräsident ist 3. Wahl. Nun muss der farblose Parteifunktionär erst einmal ein eigenes Profil entwickeln und beweisen, dass er das Format zum Bundespräsidenten hat.

Konturen eines eigenen Profils skizzierte Wulff durch die Ankündigung, er wolle sich künftig intensiv um die Integration von Einwanderern bemühen.

Eigenes Profil hat der Bundespräsident viel schneller entwickelt als erwartet. Im Zusammenhang mit der Sarrazin-Debatte sagte er am 01. September 2010 im Nachrichtensender N4: „Ich glaube, dass jetzt der Vorstand der Deutschen Bundesbank schon einiges tun kann, damit die Diskussion Deutschland nicht schadet – vor allem auch international“ (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,715216,00.html) und forderte die Bundesbank indirekt zum Rauswurf Sarrazins auf. Kraft seines Amtes machte er sich damit zur Speerspitze der kollektiven Hetzjagd, an der sich Spitzenpolitiker aller Parteien beteiligen.

Der Vorstand der Deutschen Bundesbank hat die Botschaft verstanden: Noch am folgenden Tag beschloss er, die Amtsenthebung von Thilo Sarrazin zu beantragen. Das Absurde: Über die Amtsenthebung entscheidet der Bundespräsident, der selbst unmittelbar zuvor die Bundesbank zu diesem Schritt gedrängt (genötigt?) hat.

Nun hat Christian Wulff sein Profil offenbart:
Christian Wulff ist der erste Bundespräsident, der offen eine anti-demokratische Gesinnung zeigt.
Christian Wulff ist der erste Bundespräsident, der die Verfassung mit Füßen tritt.
Christian Wulff ist der erste Bundespräsident, der das Grundrecht auf Meinungsfreiheit außer Kraft setzen will, um kritische Stimmen zur Integrationspolitik zu unterdrücken.

Seine Ankündigung, sich künftig um die Integration von Einwanderern zu kümmern, hat er ein für alle mal ad absurdum geführt.

Dieser Bundespräsident ist nicht nur 3. Wahl. Dieser Bundespräsident ist viel schlimmer. Schon nach wenigen Wochen Amtszeit hat Christian Wulff das Ansehen des Bundespräsidentenamtes und das Ansehen der Bundesrepublik Deutschland beschädigt, wie kein anderer zuvor.
Dieser Bundespräsident ist verfassungsfeindlich!
Dieser Bundespräsident ist untragbar!

Als Bundespräsident ist ihm schon jetzt ein Platz in den Geschichtsbüchern sicher. Künftige Generationen werden sein Wirken bewerten. Ob er als erster Anti-Demokrat im Präsidentenamt, als Verfassungsfeind, als Hexenjäger oder Großinquisitor in die Geschichte eingehen wird? – Die Zukunft wird es zeigen.

***

***

Intelligenz IST erblich

with 5 comments

Sarrazin – Thilo Sarrazin – SPD – CDU – FDP – Grüne – Angela Mekel – Sigmar Gabriel – Guido Westerwelle – Politiker – Journalisten – Meinungsführer – Meinungsmacher – dumme Jounalisten – dumme Politiker – Intelligenz – Erblichkeit – Psychologie – Intelligenzforschung – Volksverdummung


Intelligenz IST erblich!

Im Zusammenhang mit der Debatte um Thilo Sarrazin spielt sich zurzeit Unglaubliches ab. In nahezu allen Medien verkünden Journalisten die These, Intelligenz habe nichts mit Vererbung zu tun; und Politiker aller Parteien – ob sie nun Angela Merkel, Sigmar Gabriel, Guido Westerwelle oder sonst wie heißen; SPD, Grüne, CDU, FDP – stimmen in diesen Chor ein.

Da kann man nur noch fragen: Sind die Meinungsführer in diesem Land nur noch Vollidioten? Oder aus welchem Grund wird hier systematische Volksverdummung betrieben?

Intelligenz wird seit mehr als hundert Jahren intensiv erforscht. Es gibt wohl kaum ein psychologisches Konzept, das gründlicher untersucht wurde. Die Bibliotheken sind gefüllt mit Tausenden und Abertausenden wissenschaftlichen Untersuchungen an denen Millionen Versuchspersonen auf der ganzen Welt teilgenommen haben. Selbstverständlich sind sich nicht alle Intelligenzforscher in allen Einzelheiten vollkommen einig – so etwas gibt es bei keinem einzigen komplexen Forschungsgebiet.

Aber alle, die sich ernsthaft auf wissenschaftliche Weise mit Intelligenz beschäftigt haben, sind sich in einem Punkte einig:

Intelligenz ist – zu einem beachtlichen Anteil – erblich!

Wer heute noch das Gegenteil behauptet ist ungebildet oder dumm oder ideologisch borniert oder betreibt bewusst Volksverdummung!

Im Jahre 1994 haben 52 führende Experten der Intelligenzforschung im Wall Street Journal zusammengefasst, hinsichtlich welcher Punkte Einigkeit herrscht und wo offene Fragen bestehen. Diese Zusammenfassung wurde in der führenden Fachzeitschrift Intelligence nachgedruckt. Die wichtigsten Befunde kann man auf der Website Mainstream Science on Intelligence nachlesen. In den Schlussfolgerungen heißt es unter anderem: „Interindividuelle Unterschiede im Intelligenzgrad beruhen einesteils auf unterschiedlichen Umwelten, anderenteils aus unterschiedlichen Erbinformationen. Erblichkeitsschätzungen schwanken zwischen 0,4 und 0,8 (auf einer Skala, die von 0,0 bis 1,0 reicht); die meisten deuten mithin auf ein Übergewicht der Gene gegenüber der Umwelt bei der Determination von interindividuellen IQ-Unterschieden hin“ (zitiert nach Eysenck, 2004, S.372).

1996 wurden in der Fachzeitschrift American Psychologist die Ergebnisse einer Expertenkommission veröffentlicht, die von der Amerikanischen Psychologenvereinigung beauftragt war, den Stand der Intelligenzforschung kurz und allgemeinverständlich zusammenzufassen. Der Artikel mit dem Titel „Intelligence: Knowns and Unknowns“ ist im Internet für jedermann zugänglich unter
http://www.gifted.uconn.edu/siegle/research/Correlation/Intelligence.pdf

Hier nur ein Befund: „… genes contribute substantially to individual differences in intelligence test performance … and their role seems to increase from infancy to adulthood“ (S.86).

Obgleich alle wissenschaftlichen Fachleute immer wieder klar und deutlich betonen, dass die Intelligenz eine genetische Basis hat – und dass genetische Faktoren einen sehr starken Einfluss ausüben – gibt es immer und immer wieder dumme Journalisten, dumme Politiker, dumme Meinungsführer, die das Gegenteil behaupten.

Sind unsere Journalisten und Politiker, die zurzeit eine hysterische Hexenjagd betreiben, tatsächlich so extrem dumm? Aus welchem Grunde sind sie plötzlich im Club der Volksverdummer vereint? Was treibt diese Leute dazu, eine der am besten gestützten Erkenntnisse der psychologischen Forschung zu leugnen?

Wer sich nur mal ganz rasch einen Eindruck über die Intelligenzforschung verschaffen will, kann bei Wikipedia unter dem Stichwort Intelligenz nachsehen.
Jeder, der ernsthaft mitreden möchte, sollte zumindest die Dinge kennen, die im folgenden Buch auf gut verständliche Weise dargestellt sind
Eysenck, H. J. (2004). Die IQ-Bibel. Intelligenz verstehen und messen. Stuttgart: Klett-Cotta.

Noch eine wichtige Anmerkung zum Schluss: Es geht hier nicht um Thilo Sarrazins Thesen zur Integration – es geht ausschließlich um die unhaltbaren, verdummenden Behauptungen, die die Gegner ins Feld führen. Wer mit derart absurden Argumenten antritt, hat jede Glaubwürdigkeit verspielt!

***

***