Herbstgedicht

Bilder – Gedanken – Gedichte – Geschichten

Posts Tagged ‘Sigmar Gabriel

Grundsatzprogramm SPD

leave a comment »

SPD – Partei – Grundwerte – Parteiwerte – Parteivorstand – Thilo Sarrazin – Parteiordnungsverfahren – Parteiausschluss – Naturwissenschaften – Integrationspolitik – Parteiprogramm – naturwissenschaftliches Gedankengut – Grundsatzprogramm – Parteimitglieder – SPD-Parteivorstand – Ketzer – Sigmar Gabriel

Skizzen für eine Ergänzung des Grundsatzprogramms der SPD

Im Zusammenhang mit der Debatte um den Ketzer Thilo Sarrazin habe ich einen Brief an den Vorsitzenden der SPD, Sigmar Gabriel geschrieben (das geht ganz einfach unter www.sigmar-gabriel.de; dort befindet sich unten ein online-Kontakt-Formular).

Bald darauf habe ich eine Antwort der Parteiführung erhalten. Die Argumente der obersten Führungsriege haben mich zutiefst beeindruckt. Und so habe ich mich daran gemacht, diese durch einfache Worte zu ergänzen, um das Anliegen der Partei auch einfachen Parteimitgliedern und dem einfachen Mann und der einfachen Frau auf der Straße nahe zu bringen.

Damit keine Unklarheiten entstehen, sind im Folgenden die Originalzitate aus dem Partei-Schreiben kursiv geschrieben und meine eigenen Zusätze im normalen Schriftsatz.

Thilo Sarrazin … hat … eine Grenze überschritten und sich außerhalb der Partei- und Wertegemeinschaft der SPD gestellt. Deshalb hat der SPD-Parteivorstand einstimmig beschlossen, ein Parteiordnungsverfahren mit dem Ziel eines Ausschlusses aus der SPD einzuleiten …
Das ist keine Absage an eine intensive Debatte über Integrationspolitik in unserem Land. Im Gegenteil … Eine kritische Debatte über den Stand der Integration in Deutschland … ist dringend geboten und erforderlich.
Dabei müssen auch unbequeme Wahrheiten angesprochen und angepackt werden.

Die Debatte muss offen und schonungslos geführt werden. Dabei darf es keine Tabus geben. Ausgenommen sind einzig und allein Argumente, die unseren Grundüberzeugungen widersprechen.

Thilo Sarrazin schreibt … in seinem Buch, dass Intelligenz und ebenso mangelnde Intelligenz wesentlich vererbt seien.

Dies steht im Widerspruch zu den Grundwerten unserer Partei. Ebenso stehen die gesamten Ergebnisse der Naturwissenschaften im Widerspruch zu unserer Partei- und Wertegemeinschaft. Wer sich auf naturwissenschaftliche Tatsachen beruft, hat das demokratische Grundrecht auf freie Meinungsäußerung verwirkt.

… wir dulden … keine Parallelgesellschaften … in unserem Land

Deshalb hat es sich die Partei zur obersten Aufgabe gemacht, die Naturwissenschaften ein für alle Mal auszumerzen.
Wir treten ein für die sofortige Schließung aller Naturwissenschaftlichen Fakultäten an unseren Universitäten und Hochschulen.
Der naturwissenschaftliche Unterricht an Schulen – insbesondere der Unterricht in Biologie – muss unverzüglich eingestellt werden.
Die Verbreitung jeglichen naturwissenschaftlichen Gedankenguts ist unter Strafe zu stellen.
Insbesondere muss das gesamte naturwissenschaftliche Schrifttum in Büchereien und Bibliotheken vernichtet werden. Dies ist eine der größten Herausforderungen für die Zukunft, denn die Bibliotheken in aller Welt sind zum Bersten gefüllt mit Abertausenden und Millionen Schriften, in denen naturwissenschaftliches Gedankengut verbreitet wird.

… das meinen wir als Appell an uns alle! Es gibt noch viele Baustellen, an denen Bürger und Politik gemeinsam arbeiten müssen! Dafür wünschen wir uns auch Ihre Mithilfe!

Freundliche Grüße

SPD-Parteivorstand
Direktkommunikation

***

***

Advertisements

Sigmar Gabriel

leave a comment »

SPD – Sigmar Gabriel – Parteivorsitzender – Biologie – Sarrazin-Debatte – primitives Denken – primitive Weltbilder – Dummheit – Politiker – Spitzenpolitiker – Parteiausschluss

Dumm … dümmer …
Oder: Das primitive Weltbild des Sigmar Gabriel



Es ist nicht zu fassen, welch bizarren Blüten die Sarrazin-Hysterie hervorbringt!

Laut Spiegel online erklärte der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel heute – am 04. September 2010 nach Christus! – im RBB-Inforadio zum angestrebten Parteiausschlussverfahren gegen Thilo Sarrazin:
Der Grund sei nicht Sarrazins Beschreibung der Integrationsprobleme in Deutschland, stellte der SPD-Chef klar. Dafür müsse er auch nicht aus der SPD und schon gar nicht aus der Bundesbank fliegen. Der Grund für den angestrebten Ausschluss sei vielmehr die „Kernthese“ in Sarrazins Buch, wonach die Integrationsprobleme damit zu tun hätten, „dass Menschen genetisch disponiert sind und bestimmte Verhaltensweisen sich nicht etwa kulturell vererben, sondern genetisch, biologisch.“ Wer ein bisschen im Geschichtsunterricht aufgepasst habe, wisse, wo eine solche Argumentation enden könne.
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,715687,00.html

Mit dieser Äußerung stellt sich der Parteivorsitzende Sigmar Gabriel auf das primitivste geistige Niveau. Gabriels These ist genauso absurd wie die wirren Thesen der Kreationisten, die mit „wissenschaftlichen“ Methoden beweisen wollen, dass die Schöpfung exakt so geschah, wie sie Wort für Wort in der Bibel geschildert ist. Das Weltbild von Sigmar Gabriel ist offenbar genauso primitiv wie Vorstellung, die Erde sei eine Scheibe und Sonne, Mond und Sterne drehten sich allein zum Wohlgefallen des Menschen um die Erde.

Wenn die SPD die Worte ihres Vorsitzenden ernst nimmt, muss sie sofort das Parteiausschlussverfahren gegen Sarrazin einstellen. Stattdessen muss sie unverzüglich Sigmar Gabriel vom Amt Parteivorsitzenden suspendieren.

Es mag ja sein, dass Sigmar Gabriel im Geschichtsunterricht aufgepasst hat – aber allem Anschein nach hat er keine einzige Stunde Biologieunterricht erhalten. Vielleicht lässt sich das Versäumte mit ein paar Nachhilfestunden in Biologie nachholen.


Nachtrag: Dieser Beitrag ist ein wenig ungerecht gegenüber Sigmar Gabriel. Neben ihm steht eine große Zahl von Spitzenpolitikern aller Parteien sowie Journalisten und Meinungsmachern, die – angestachelt durch die Sarrazin-Hysterie – genauso primitive Äußerungen von sich gegeben haben.

***

***

Intelligenz IST erblich

with 5 comments

Sarrazin – Thilo Sarrazin – SPD – CDU – FDP – Grüne – Angela Mekel – Sigmar Gabriel – Guido Westerwelle – Politiker – Journalisten – Meinungsführer – Meinungsmacher – dumme Jounalisten – dumme Politiker – Intelligenz – Erblichkeit – Psychologie – Intelligenzforschung – Volksverdummung


Intelligenz IST erblich!

Im Zusammenhang mit der Debatte um Thilo Sarrazin spielt sich zurzeit Unglaubliches ab. In nahezu allen Medien verkünden Journalisten die These, Intelligenz habe nichts mit Vererbung zu tun; und Politiker aller Parteien – ob sie nun Angela Merkel, Sigmar Gabriel, Guido Westerwelle oder sonst wie heißen; SPD, Grüne, CDU, FDP – stimmen in diesen Chor ein.

Da kann man nur noch fragen: Sind die Meinungsführer in diesem Land nur noch Vollidioten? Oder aus welchem Grund wird hier systematische Volksverdummung betrieben?

Intelligenz wird seit mehr als hundert Jahren intensiv erforscht. Es gibt wohl kaum ein psychologisches Konzept, das gründlicher untersucht wurde. Die Bibliotheken sind gefüllt mit Tausenden und Abertausenden wissenschaftlichen Untersuchungen an denen Millionen Versuchspersonen auf der ganzen Welt teilgenommen haben. Selbstverständlich sind sich nicht alle Intelligenzforscher in allen Einzelheiten vollkommen einig – so etwas gibt es bei keinem einzigen komplexen Forschungsgebiet.

Aber alle, die sich ernsthaft auf wissenschaftliche Weise mit Intelligenz beschäftigt haben, sind sich in einem Punkte einig:

Intelligenz ist – zu einem beachtlichen Anteil – erblich!

Wer heute noch das Gegenteil behauptet ist ungebildet oder dumm oder ideologisch borniert oder betreibt bewusst Volksverdummung!

Im Jahre 1994 haben 52 führende Experten der Intelligenzforschung im Wall Street Journal zusammengefasst, hinsichtlich welcher Punkte Einigkeit herrscht und wo offene Fragen bestehen. Diese Zusammenfassung wurde in der führenden Fachzeitschrift Intelligence nachgedruckt. Die wichtigsten Befunde kann man auf der Website Mainstream Science on Intelligence nachlesen. In den Schlussfolgerungen heißt es unter anderem: „Interindividuelle Unterschiede im Intelligenzgrad beruhen einesteils auf unterschiedlichen Umwelten, anderenteils aus unterschiedlichen Erbinformationen. Erblichkeitsschätzungen schwanken zwischen 0,4 und 0,8 (auf einer Skala, die von 0,0 bis 1,0 reicht); die meisten deuten mithin auf ein Übergewicht der Gene gegenüber der Umwelt bei der Determination von interindividuellen IQ-Unterschieden hin“ (zitiert nach Eysenck, 2004, S.372).

1996 wurden in der Fachzeitschrift American Psychologist die Ergebnisse einer Expertenkommission veröffentlicht, die von der Amerikanischen Psychologenvereinigung beauftragt war, den Stand der Intelligenzforschung kurz und allgemeinverständlich zusammenzufassen. Der Artikel mit dem Titel „Intelligence: Knowns and Unknowns“ ist im Internet für jedermann zugänglich unter
http://www.gifted.uconn.edu/siegle/research/Correlation/Intelligence.pdf

Hier nur ein Befund: „… genes contribute substantially to individual differences in intelligence test performance … and their role seems to increase from infancy to adulthood“ (S.86).

Obgleich alle wissenschaftlichen Fachleute immer wieder klar und deutlich betonen, dass die Intelligenz eine genetische Basis hat – und dass genetische Faktoren einen sehr starken Einfluss ausüben – gibt es immer und immer wieder dumme Journalisten, dumme Politiker, dumme Meinungsführer, die das Gegenteil behaupten.

Sind unsere Journalisten und Politiker, die zurzeit eine hysterische Hexenjagd betreiben, tatsächlich so extrem dumm? Aus welchem Grunde sind sie plötzlich im Club der Volksverdummer vereint? Was treibt diese Leute dazu, eine der am besten gestützten Erkenntnisse der psychologischen Forschung zu leugnen?

Wer sich nur mal ganz rasch einen Eindruck über die Intelligenzforschung verschaffen will, kann bei Wikipedia unter dem Stichwort Intelligenz nachsehen.
Jeder, der ernsthaft mitreden möchte, sollte zumindest die Dinge kennen, die im folgenden Buch auf gut verständliche Weise dargestellt sind
Eysenck, H. J. (2004). Die IQ-Bibel. Intelligenz verstehen und messen. Stuttgart: Klett-Cotta.

Noch eine wichtige Anmerkung zum Schluss: Es geht hier nicht um Thilo Sarrazins Thesen zur Integration – es geht ausschließlich um die unhaltbaren, verdummenden Behauptungen, die die Gegner ins Feld führen. Wer mit derart absurden Argumenten antritt, hat jede Glaubwürdigkeit verspielt!

***

***