Herbstgedicht

Bilder – Gedanken – Gedichte – Geschichten

Posts Tagged ‘Spitzenpolitiker

Sigmar Gabriel

leave a comment »

SPD – Sigmar Gabriel – Parteivorsitzender – Biologie – Sarrazin-Debatte – primitives Denken – primitive Weltbilder – Dummheit – Politiker – Spitzenpolitiker – Parteiausschluss

Dumm … dümmer …
Oder: Das primitive Weltbild des Sigmar Gabriel



Es ist nicht zu fassen, welch bizarren Blüten die Sarrazin-Hysterie hervorbringt!

Laut Spiegel online erklärte der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel heute – am 04. September 2010 nach Christus! – im RBB-Inforadio zum angestrebten Parteiausschlussverfahren gegen Thilo Sarrazin:
Der Grund sei nicht Sarrazins Beschreibung der Integrationsprobleme in Deutschland, stellte der SPD-Chef klar. Dafür müsse er auch nicht aus der SPD und schon gar nicht aus der Bundesbank fliegen. Der Grund für den angestrebten Ausschluss sei vielmehr die „Kernthese“ in Sarrazins Buch, wonach die Integrationsprobleme damit zu tun hätten, „dass Menschen genetisch disponiert sind und bestimmte Verhaltensweisen sich nicht etwa kulturell vererben, sondern genetisch, biologisch.“ Wer ein bisschen im Geschichtsunterricht aufgepasst habe, wisse, wo eine solche Argumentation enden könne.
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,715687,00.html

Mit dieser Äußerung stellt sich der Parteivorsitzende Sigmar Gabriel auf das primitivste geistige Niveau. Gabriels These ist genauso absurd wie die wirren Thesen der Kreationisten, die mit „wissenschaftlichen“ Methoden beweisen wollen, dass die Schöpfung exakt so geschah, wie sie Wort für Wort in der Bibel geschildert ist. Das Weltbild von Sigmar Gabriel ist offenbar genauso primitiv wie Vorstellung, die Erde sei eine Scheibe und Sonne, Mond und Sterne drehten sich allein zum Wohlgefallen des Menschen um die Erde.

Wenn die SPD die Worte ihres Vorsitzenden ernst nimmt, muss sie sofort das Parteiausschlussverfahren gegen Sarrazin einstellen. Stattdessen muss sie unverzüglich Sigmar Gabriel vom Amt Parteivorsitzenden suspendieren.

Es mag ja sein, dass Sigmar Gabriel im Geschichtsunterricht aufgepasst hat – aber allem Anschein nach hat er keine einzige Stunde Biologieunterricht erhalten. Vielleicht lässt sich das Versäumte mit ein paar Nachhilfestunden in Biologie nachholen.


Nachtrag: Dieser Beitrag ist ein wenig ungerecht gegenüber Sigmar Gabriel. Neben ihm steht eine große Zahl von Spitzenpolitikern aller Parteien sowie Journalisten und Meinungsmachern, die – angestachelt durch die Sarrazin-Hysterie – genauso primitive Äußerungen von sich gegeben haben.

***

***

Advertisements

Paranoide Biophobie

leave a comment »

Virus – Seuchen – Viren – Sarrazin – Gene – Genetik – Teufel – kollektive Hysterie – Hexenwahn – Teufelskult – Exorzismus – Politiker – Spitzenpolitiker – CDU – SPD – Grüne – Linke – FDP – Journalisten – Meinungsführer – Biophobie – Paranoia – Intelligenz – Intelligenz ist erblich – Sarrazin-Debatte

BPS: Biophobus paranoidus sarrazinii

Es kam aus dem Nichts. Die Öffentlichkeit ist schockiert, Wissenschaftler sind sprachlos, Seuchenexperten schlagen Alarm. In Windeseile hat es sich ausgebreitet und verheerende Schäden angerichtet. Experten beschreiben das Phänomen als kollektive Hysterie, Hexenwahn, Teufelskult, Exorzismus. Obgleich noch kein Erreger nachgewiesen wurde, sind sich die Seuchenexperten einig, dass es sich um ein Virus handeln muss. Ein äußerst aggressives Virus, ein Virus mit völlig neuen, noch nie dagewesenen Eigenschaften. Das Virus zersetzt das menschliche Gehirn. Rätselhafterweise befällt es vor allem Angehörige bestimmter Berufsgruppen. Besonders schwer betroffen sind Spitzenpolitiker aller Parteien, Journalisten und Meinungsführer. Von einem unbändigen Zwang getrieben drängen die Befallenen in die Öffentlichkeit, um in allen Medien unablässig ihre Botschaft zu verkünden: „Intelligenz ist nicht erblich. Gene sind Teufelswerk. Der Teufel heißt Sarrazin. Intelligenz ist nicht erblich. Gene sind Teufelswerk. Der Teufel heißt Sarrazin. Intelligenz ist nicht erblich. Gene sind Teufelswerk. Der Teufel heißt Sarrazin. Intelligenz ist nicht erblich. Gene sind Teufelswerk. Der Teufel heißt Sarrazin. Intelligenz ist nicht erblich. Gene sind Teufelswerk. Der Teufel heißt Sarrazin. Intelligenz ist nicht erblich. Gene sind Teufelswerk. Der Teufel heißt Sarrazin. Gene … Teufel … Sarrazin … Gene … Teufel … Sarrazin … Gene … Teufel … Sarrazin …“
Aufgrund der Symptome haben Seuchenexperten dem hypothetischen Virus den Namen BPS gegeben. Die Abkürzung steht für Biophobus paranoidus sarrazinii. Die Weltgesundheitsbehörde WHO hat das Phänomen unter dem Namen Hysteria collectiva sarrazinii offiziell als Krankheit anerkannt. Gesundheitsexperten aus aller Welt arbeiten fieberhaft an Notfallmaßnahmen, um die Betroffenen in Quarantäne zu setzen und den bedauernswerten Opfern dieser schrecklichen Seuche so rasch und so gut wie möglich zu helfen.

***

***

Recht haben und unrecht haben

leave a comment »

Recht – Unrecht – Sarrazin – Sarrazin-Debatte – Hexenjagd – Anti-Demokraten – Spitzenpolitiker – CDU – SPD – Grüne – Linke – FDP – Verfassungsfeinde – Grundgesetz – Verfassung – Meinungsfreiheit – Grundrechte – Berufsverbot – Politiker – Muslime – Islam – Integration


Recht haben und unrecht haben

Sarrazin hat recht:
Deutschland schafft sich ab.
Sarrazin hat unrecht:
Nein – es sind nicht die Muslime!
Es sind unsere Politiker,
die
in kollektiver Hysterie
die Demokratie abschaffen.
Ein klarer Fall
für den Verfassungsschutz.

***

***

Der Anti-Demokrat

with one comment

Bundespräsident – Christian Wulff – Parteifunktionär – Spitzenpolitiker – Verfassungsfeind – Anti-Demokrat – Meinungsfreiheit – Verfassung – Grundgesetz – Grundrechte – Sarrazin – Sarrazin-Debatte – kollektive Hetzjagd – Hexenjagd – Großinquisitor – Bundesrepublik Deutschland – Integration – Berufsverbot

Der Anti-Demokrat
Oder: Der Bundespräsident zeigt Profil



Es ist noch nicht lange her, dass Christian Wulff nach einem unwürdigen Prozedere in das Amt des Bundespräsidenten gewählt wurde. Mit eiskaltem Machtkalkül hat sich die Regierungskoalition über demokratische Spielregeln hinweggesetzt und dem Volk einen Kadidaten aufs Auge gedrückt, den kaum jemand wollte. Selbst in den eigenen Reihen war der Widerstand so groß, dass der Kandidat Wulff nach einer beschämenden Zitterpartie erst im 3. Wahlgang die erforderliche Mehrheit erhielt.

Der allgemeine Tenor lautete: Nun ja, dieser Bundespräsident ist 3. Wahl. Nun muss der farblose Parteifunktionär erst einmal ein eigenes Profil entwickeln und beweisen, dass er das Format zum Bundespräsidenten hat.

Konturen eines eigenen Profils skizzierte Wulff durch die Ankündigung, er wolle sich künftig intensiv um die Integration von Einwanderern bemühen.

Eigenes Profil hat der Bundespräsident viel schneller entwickelt als erwartet. Im Zusammenhang mit der Sarrazin-Debatte sagte er am 01. September 2010 im Nachrichtensender N4: „Ich glaube, dass jetzt der Vorstand der Deutschen Bundesbank schon einiges tun kann, damit die Diskussion Deutschland nicht schadet – vor allem auch international“ (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,715216,00.html) und forderte die Bundesbank indirekt zum Rauswurf Sarrazins auf. Kraft seines Amtes machte er sich damit zur Speerspitze der kollektiven Hetzjagd, an der sich Spitzenpolitiker aller Parteien beteiligen.

Der Vorstand der Deutschen Bundesbank hat die Botschaft verstanden: Noch am folgenden Tag beschloss er, die Amtsenthebung von Thilo Sarrazin zu beantragen. Das Absurde: Über die Amtsenthebung entscheidet der Bundespräsident, der selbst unmittelbar zuvor die Bundesbank zu diesem Schritt gedrängt (genötigt?) hat.

Nun hat Christian Wulff sein Profil offenbart:
Christian Wulff ist der erste Bundespräsident, der offen eine anti-demokratische Gesinnung zeigt.
Christian Wulff ist der erste Bundespräsident, der die Verfassung mit Füßen tritt.
Christian Wulff ist der erste Bundespräsident, der das Grundrecht auf Meinungsfreiheit außer Kraft setzen will, um kritische Stimmen zur Integrationspolitik zu unterdrücken.

Seine Ankündigung, sich künftig um die Integration von Einwanderern zu kümmern, hat er ein für alle mal ad absurdum geführt.

Dieser Bundespräsident ist nicht nur 3. Wahl. Dieser Bundespräsident ist viel schlimmer. Schon nach wenigen Wochen Amtszeit hat Christian Wulff das Ansehen des Bundespräsidentenamtes und das Ansehen der Bundesrepublik Deutschland beschädigt, wie kein anderer zuvor.
Dieser Bundespräsident ist verfassungsfeindlich!
Dieser Bundespräsident ist untragbar!

Als Bundespräsident ist ihm schon jetzt ein Platz in den Geschichtsbüchern sicher. Künftige Generationen werden sein Wirken bewerten. Ob er als erster Anti-Demokrat im Präsidentenamt, als Verfassungsfeind, als Hexenjäger oder Großinquisitor in die Geschichte eingehen wird? – Die Zukunft wird es zeigen.

***

***

Intelligenz Erblichkeit Prozentwerte

with 4 comments

Intelligenz – Erblichkeit – Gene – genetische Faktoren – Umwelt – Umweltfaktoren – Intelligenzforschung – Prozent – Prozentwerte – Heritabilität – Sarrazin – Sarrazin-Debatte – Bundespräsident – Bundeskanzlerin – CDU – SPD – Grüne – Linke – FDP – Spitzenpolitiker – Dummheit

Intelligenz, Erblichkeit, Prozentwerte und Dummheit in der öffentlichen Diskussion

In der Sarrazin-Debatte wird zurzeit ein Thema diskutiert, das in der Tat einige Aufmerksamkeit verdient. Ich meine die Aussage „Intelligenz ist zu 50 bis 80 Prozent erblich bedingt.“

Gehen wir der Einfachheit halber mal von der Aussage „Intelligenz ist zu 60 Prozent erblich“ aus. Vermutlich haben viele, die diese Aussage hören, ungefähr folgende Vorstellung:
Wenn ich die Intelligenz einer Person mit einem Kilo Butter gleichsetze, dann würde eine Erblichkeit von 60 Prozent bedeuten: 600 Gramm sind vererbt, also durch die Gene bestimmt und damit unveränderbar – und 400 Gramm sind durch die Umwelt bestimmt, also veränderbar.

Diese Vorstellung von Erblichkeit der Intelligenz ist völlig falsch. Sie hat nichts, aber auch gar nichts mit dem wissenschaftlichen Konzept von Erblichkeit zu tun! Aus wissenschaftlicher Sicht ist dies einfach nur absurder Unsinn!

Das wissenschaftliche Konzept der Erblichkeit (Heritabilität) bezieht sich überhaupt nicht auf die Intelligenz einer einzelnen Person. Erblichkeit (Heritabilität) bezieht sich immer auf Personengruppen.
Wenn man in einer Gruppe die Intelligenz der einzelnen Mitglieder misst, dann wird man feststellen, dass sich die einzelnen Personen in ihrer Intelligenz voneinander unterscheiden. Das Ausmaß der Unterschiede kann man messen. Hierfür benutzt man in aller Regel das statistische Konzept der Varianz. Die Unterschiede zwischen den Personen (die Varianz) können einerseits auf genetische Faktoren (also Vererbung) zurückgehen, andererseits auf Umweltfaktoren. Darüber herrscht im Grunde keinerlei Dissens. Die Frage lautet: Welcher Anteil (wie viel Prozent) der Unterschiede lässt sich auf genetische Faktoren zurückführen und welcher Anteil (wie viel Prozent) auf Umweltfaktoren. Das ist eine sehr diffizile Fragestellung, für die äußerst komplexe statistische Methoden entwickelt wurden. Zu dieser Frage wurden Hunderte und Aberhunderte wissenschaftliche Untersuchungen durchgeführt. Selbstverständlich wurden dabei unterschiedliche Prozentanteile für den Einfluss genetischer Faktoren und Umweltfaktoren gefunden. Aber alle Untersuchungen zeigen:
1. Es gibt einen genetischen Einfluss auf die Intelligenz
2. Zumeist ist der genetische Einfluss (deutlich) größer als der Einfluss der Umweltfaktoren.

Die Intelligenzforschung lässt keinerlei Zweifel: Die Intelligenzunterschiede zwischen Personen haben eine genetische Basis.

Wichtig ist: Es geht hier nicht um die Intelligenz einer einzelnen Person, sondern immer um Unterschiede zwischen Mitgliedern einer Personengruppe.

Daraus ergibt sich eine wichtige Folgerung: Die Erblichkeit (Heritabilität) hat gar keine feste Prozentzahl – der konkrete Wert wird immer auch davon abhängen, welche Personengruppe untersucht wurde.

Im Extremfall könnten sich folgende Situationen ergeben:

Wenn alle Menschen exakt den gleichen Umweltbedingungen ausgesetzt würden, dann wäre der Einfluss der Umwelt gleich 0 Prozent und alle Unterschiede wären ausschließlich auf genetische Ursachen zurückzuführen. Das heißt: In diesem Falle wäre die Erblichkeit gleich 100 Prozent!

Wenn alle Menschen genetisch identische Klone wären, dann wäre der Einfluss der Erbanlagen gleich 0 Prozent und alle Unterschiede wären auf Umweltfaktoren zurückzuführen.

In allen anderen Fällen liegen die Anteile von Erbe und Umwelt irgendwo dazwischen. Das heißt: In allen realistischen Situationen muss es zwangsläufig einen Einfluss von genetischen Faktoren geben.

Wer den Zusammenhang zwischen Intelligenz und Erblichkeit grundsätzlich bestreitet, ist nicht wert, dass man sich mit ihm auseinandersetzt.
Diese These ist einfach nur idiotisch!

Es ist kaum zu fassen, dass sich nahezu alle führenden Politiker vom Bundespräsidenten Christian Wulff über die Bundeskanzlerin Angela Merkel, die Vorsitzenden und Führungskader aller Parteien – CDU, SPD, Grüne, Linke, FDP – in einer megagroßen Koalition der Dummheit und Anti-Wissenschaflichkeit zusammenrotten und das Grundrecht auf freie Meinungsäußerung abschaffen wollen. Hier legt unsere politische Führungsriege nicht nur eine unglaubliche Dummheit an den Tag, hier zeigt sie auch ganz offen, dass sie die demokratischen Grundrechte mit Füßen tritt.

Es bleibt nur zu hoffen, dass Sarrazin vor das Bundesverfassungsgericht zieht und dass die obersten Richter die Verfassungsfeindlichkeit unserer führenden Politriege offenlegen.

***

***

Meinungsfreiheit

with 5 comments

Grundgesetz – Bundesrepublik Deutschland – Meinungsfreiheit – Demokratie – Antidemokraten – Bundespräsident – Christian Wulff – Bundeskanzlerin – Angela Merkel – CDU – SPD – Grüne – Linke – FDP – Intelligenz – Intelligenz ist erblich – Intelligenzforschung – Erblichkeit – Sarrazin – Sarrazin-Debatte – Verfassungsfeinde – Hexenjagd – Idiotokratie – Spitzenpolitiker – Grundgesetz – Spiegel online – Journalisten – Meinungsführer

Abschaffung der Meinungsfreiheit und Diktatur der Dummheit

Unter der Überschrift „Politiker setzen Sarrazin unter Druck“ ist heute – 02. September 2010 – auf Spiegel online zu lesen: Bundespräsident Christian Wulff forderte die Behörde [gemeint ist die Bundesbank; R.H.] indirekt zum Rauswurf Sarrazins auf: „Ich glaube, dass jetzt der Vorstand der Deutschen Bundesbank schon einiges tun kann, damit die Diskussion Deutschland nicht schadet – vor allem auch international“, sagte Wulff am Mittwoch dem Nachrichtensender N24 (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,715216,00.html).

Schadet die Sarrazin-Debatte dem Ansehen der Bundesrepublik Deutschland?

Die Antwort kann nur lauten: JA!

Die Sarrazin-Debatte schadet dem Ansehen der Bundesrepublik Deutschland ganz gewaltig. Aber ganz anders, als das Heer der Meinungsmacher und Politiker denkt, die sich seit Tagen mit absurden Thesen zur Intelligenz in die Öffentlichkeit drängen.

Quer durch alle Parteien – CDU, SPD, Grüne, Linke, FDP – melden sich nicht nur untergeordnete Parteisoldaten, sondern nahezu alle Spitzenpolitiker zu Wort. Und nahezu alle gehören plötzlich zu einer Großen Koalition, deren Kernaussage lautet: Es gibt keinen Zusammenhang zwischen Genen und Intelligenz.

Auch wenn diese Behauptung immer und immer und immer und immer wieder wiederholt wird, ändert dies nichts daran, dass sie FALSCH ist!

Diese Behauptung stellt sämtliche wissenschaftlichen Befunde der Intelligenzforschung auf den Kopf. Die wissenschaftliche Intelligenzforschung zeigt unzweifelhaft: Intelligenz ist erblich.

Siehe dazu meine Beiträge
Intelligenz, Erbe, Umwelt
Intelligenz IST erblich
Intelligenz, Erblichkeit, Prozentwerte.

Wer den Zusammenhang zwischen Genen und Intelligenz abstreitet, ist unglaublich ungebildet oder unglaublich dumm oder ideologisch borniert oder ein niederträchtiger Volksverdummer.

Dass viele Politiker ideologisch borniert und dass viele Politiker ausgesprochen ungebildet sind, ist nichts Neues.

Neu ist aber, dass praktisch alle führenden Politiker in einer megagroßen Koalition ihre Dummheit bzw. ideologische Borniertheit in die Öffentlichkeit hinausposaunen. Wenn der Bundespräsident, die Bundeskanzlerin und alle Parteioberen ganz bewusst wissenschaftliche Erkenntnisse leugnen und völlig abstruse Thesen in die Welt setzen, dann schadet dies dem Ansehen der Bundesrepublik Deutschland. Hier kann man nur einen Schluss ziehen: Diese Republik wird von Dummköpfen geführt oder ideologischen Volksverdummern.

Das alleine wäre schon schlimm genug. Noch schlimmer ist, dass all diese Politiker ganz offen ihre antidemokratische Gesinnung zeigen. Vom Bundespräsidenten über die Bundeskanzlerin über die Parteiführer bis hin zu den niedrigen Parteisoldaten plädieren alle unisono für die Abschaffung der Meinungsfreiheit.

Das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland garantiert die Meinungsfreiheit. Selbst die absurdesten Meinungen sind durch die Verfassung geschützt. Vor diesem Hintergrund wollen unsere antidemokratischen Politiker die Äußerung einer Meinung verbieten, die durch Tausende wissenschaftliche Unersuchungen belegt ist.

Das ist der eigentliche Skandal: Unsere Politiker outen sich ganz unverhohlen als Verfassungsfeinde!

Zurück ins geistige Mittelalter – Idiotokratie statt Demokratie – Hexenjagd statt sachlicher Debatte

***

***